RAe und Notar Dr. W. Esser und A. Stolle-Kosch
Home
Wir über uns
Unser Team
Kanzleiphilosophie
Rechtsanwalt
Notar
Rechtsanwaltskosten
Notarkosten
Links
Kontakt-Formular
So finden Sie uns
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

 

Rechtsanwaltsvergütung

Die anwaltliche Vergütung wird in der Regel auf der Basis des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes nebst dazugehörigem Vergütungsverzeichnis berechnet.
 
Wir schließen in der Regel keine Honorarvereinbarungen und vereinbaren keine Stundensätze, die ggfs. eine höhere als die gesetzliche Vergütung vorsehen.
 
Wir berechnen die Vergütung grundsätzlich nach dem gesetzlichen Streitwert. Damit bieten wir Ihnen hochqualifizierte Beratung einerseits und Transparenz und Offenheit hinsichtlich der voraussichtlich entstehenden Vergütung andererseits, weil der gesetzliche Streitwert in der Regel bei Übernahme des Mandats feststeht und wir Sie so bereits zu diesem Zeitpunkt über die voraussichtlich entstehenden Kosten unterrichten können.
 
Nur in den seltenen Fällen, in denen von vornherein offenkundig ist, dass die gesetzliche Rechtsanwaltsvergütung den entstehenden Aufwand voraussichtlich nicht decken wird, werden wir Ihnen den Abschluss einer Honorarvereinbarung vorschlagen. Diese wird jedoch in jedem Falle gesondert mit Ihnen verhandelt und vertraglich niedergelegt.
 
Die Rechtsanwaltsvergütung versteht sich zuzüglich Auslagen (Porto, Reisekosten etc.) und der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
 
Bitte beachten Sie, dass Ihre Rechtsschutzversicherung nicht jede Inanspruchnahme anwaltlicher Tätigkeit umfasst. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass die Vergütung für die von Ihnen gewünschte Anwaltstätigkeit von Ihrer Rechtsschutzversicherung übernommen wird, sollten Sie sich selbst vorab Klarheit durch eine Anfrage bei Ihrer Versicherung verschaffen. Wir sind natürlich auch gern bereit, Sie diesbezüglich zu beraten.
 
 
Selbstverständlich wird auch ein etwaiger Anspruch auf Bewilligung von Verfahrens-/Prozesskostenhilfe geprüft. Über den Antrag auf Gewährung von Verfahrens-/Prozesskostenhilfe entscheidet das Gericht.
 
Die für einen Antrag auf Bewilligung von Verfahrens-/Prozesskostenhilfe erforderlichen Formulare können Sie auf der Internetseite des Bundesjustizministeriums (www.bmjv.de) herunterladen:

 

Üblicherweise berechnen wir: 
  • Erstberatung gemäß Rechtsanwaltsvergütungsgesetz je nach Streitwert, jedoch begrenzt auf maximal 190,00 EUR zzgl. gesetzl. MwSt., wobei Umfang und Schwierigkeit der Sache und Ihre persönlichen Einkommensverhältnisse berücksichtigt werden, so dass Sie qualifizierten anwaltlichen Rat auch dann erhalten, wenn Sie nur über ein geringes Einkommen verfügen. Die Vergütung aus der Erstberatung wird bei Mandatsübernahme voll angerechnet.

  • Gerichtliche Verfahren und außergerichtliche Interessenvertretung nach dem gesetzlichen Streitwert gemäß RVG oder den jeweils einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

RAe Dr. jur. Wolfgang Esser und Andrea Stolle-Kosch  | rechtsanwalt-meinersen@t-online.de